Sitemap | Impressum | Datenschutz

Startseite
Tiervermittlung
Patentiere
Zuhause gefunden
Schächten
Haustier-Ernährung
Haustier-Impfungen
Tier(schutz) INFO
Info - Katze
Info - Hund
Info - Kleintiere
Info - Gartenbewohner
Info - Kühe
Info - Schweine
Info - Esel+Pferde
Info - Wildtiere
Info - Eichhörnchen
Info - Zoo+Zirkus
Info - Wasserbewohner+Reptilien
Info - Vögel
Tierschutz-Handlungsbedarf
VeterinärÄmter
Tierrecht + -mißbrauch
Genutzte Tiere
Heckenschützen
Animal Hoarding
Nur Ziegen tragen Pelz, Madame!
Sodomie
Tier-Händler
Tierfänger
Tierversuche
Gesundheit + Medizin
Tiere im Altersheim
Tierschutzgesetze
Leben ohne Tierleid
Ärzte gegen Tierversuche
Haustiere und Rauchen
So können Sie helfen!
Schwarzes Brett
Buchtipps
Über uns
Links
Suche

Wenn Sie direkt über das Banner ZOOPLUS bestellen, bekommen wir einen kleinen Teil des Umsatzes (Provision) gutgeschrieben, ohne dass Sie mehr bezahlen mössen.

zooplus.de

 

 

Kontaktdaten Amtsveterinär Mettmann

 

Dateityp: PDF

 

 

 

 

 

 

 


Untätige Amtsveterinäre

WDR 3, Tiere suchen ein Zuhause, Sonntag, 22. Januar 2012 ab 18:15 h

http://www.wdr.de/tv/tieresucheneinzuhause/sendungsbeitraege/2012/0122/00_veterinaere_in_der_kritik.jsp

Über untätige, überforderte, ignorante, arrogante und Arbeit-scheuende Amtsveterinäre, die die Begriffe "Zivilcourage" oder "Ausschöpfung des Ermessensspielraums" nicht kennen, kann die AGT auch ein Lied singen.

Wir haben am 02.01.12 das VetAMT Solingen über eine versiffte Schafhaltung an der Ohligser Straße informiert, am 24.01.12 habe ich nachgefragt, weil NICHTS passiert ist, die AmtsVetin hatte noch NICHTS unternommen, kam mir überfordert und desinteressiert vor.

Ein fragwürdiger Hundevermehrer und seine Ehefrau, eine Veterinärin!

Im Sommer 2011 stieß PETA auf eine grausame Hundezucht in Baden-Württemberg, nahe der Ortschaft Bürgermoos.

Der Tiervermehrer war Mitglied des Deutschen Schäferhundverbandes e.V., einer der beiden größten deutschen Hundevereinigungen innerhalb des Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH), dem leitenden Organ deutscher Hundevermehrer.

PETA meldete die vermeintlichen Verstöße direkt der örtlichen Polizei, dem Veterinäramt und der zuständigen Staatsanwaltschaft.

PETA vermutete damals, dass die lokale Veterinärbehörde in diesem Fall nicht unvoreingenommen handeln werde, da die Frau des Tiervermehrers die zuständige Veterinärin für die Fleischinspektion des Nachbarlandkreises war (ist?).....

Hier der Stand vom 20.03.12: http://www.peta.de/web/hundehoelle.5607.html

Machen sich Amtstierärzte strafbar, wenn sie nicht gegen Tierschutzverstöße einschreiten?

 

AHO Redaktion Kleintiere & Pferde (12. Februar 2009)

 

 

Berlin (aho) – Folgt man einem Rechtgutachten, das der Rechtsanwalt Rolf Kemper aus Berlin im Auftrag des hessischen Ministeriums für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz erstellt hat, dann macht sich ein Amtstierarzt strafbar, wenn er trotz begründetem Verdacht Tierschutzverstößen nicht nachgeht.

 

Das Gutachten fällt eindeutig aus:

 

"§16a S.1 TierSchG eröffnet Amtstierärztinnen und Amtstierärzten kein Entschließungsermessen. Stattdessen müssen sie immer handeln, wenn in ihrem Zuständigkeitsbereich Verstöße gegen Tierschutzrecht begangen wurden, noch werden oder bevorstehen.

 

Dies kann auch gelten, wenn unzureichende Behördenausstattung die Durchführung des Tierschutzgesetzes praktisch erschwert.

 

Bleiben Amtstierärztinnen und Amtstierärzte untätig, obwohl die Voraussetzungen der Generalermächtigung des §16a TierSchG erfüllt sind, können sie selbst Straftaten i. S. d. §17 TierSchG durch Unterlassen begehen."

 

Sie finden das Gutachten hier.

 

Quelle:

Rechtsanwalt Rolf Kemper: Rechtsgutachten über „Die Garantenstellung der Amtstierärztinnen und Amtstierärzte im Tierschutz" im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz - Landestierschutzbeauftragte Dr. Madeleine Martin. (September 2006)

(c) Copyright Dr. M. Stein, Am Kiebitzberg 10, 27404 Gyhum

WWW: http://www.animal-health-online.de

E-Mail: manfred.stein(at)t-online.de

 


Drucken