Sitemap | Impressum | Datenschutz

Startseite
Tiervermittlung
Einzel-/Zweitkatzen
Katzenpaare
Katzenkinder
Handicap-Katzen
Hunde
Kaninchen
Ratten
Vermisste Tiere
Trauer
Zuhause verloren
Patentiere
Zuhause gefunden
Schächten
Termine
Haustier-Ernährung
Haustier-Impfungen
Tier(schutz) INFO
Tierschutzgesetze
Leben ohne Tierleid
Ärzte gegen Tierversuche
Haustiere und Rauchen
So können Sie helfen!
Schwarzes Brett
Herbstfeste + Presse
Buchtipps
Über uns
Links
Login für Aktive
Suche

Wenn Sie direkt über das Banner ZOOPLUS bestellen, bekommen wir einen kleinen Teil des Umsatzes (Provision) gutgeschrieben, ohne dass Sie mehr bezahlen mössen.

zooplus.de

 

 

 


Vorwort

Wenn Sie die Anschaffung eines Hundes planen, dann wenden Sie sich an Ihren örtlichen Tierschutzverein und nicht an Tiervermehrer (egal ob privat oder professionell). Es gibt Millionen charakterlich einwandfreie, dazu noch wunderschöne und auch gesundheitlich robuste Hunde im Umkreis von ca. 2.000 km, die Hunger leiden, die nicht tierärztlich versorgt, die gequält und grundlos getötet werden.

TierschützerInnen kümmern sich um diese Hunde, lassen sie tierärztlich versorgen und versuchen, ihnen hier in Deutschland ein artgerechtes Leben zu ermöglichen

Nur wenn Sie einen dieser Hunde adoptieren, können die örtlichen TierschützerInnen weitere aus dem Elend retten. Es liegt also ausschließlich an Ihnen, ein Hundeleben aus der Armseligkeit zu befreien.

Geben Sie einem dieser Hunde (bevorzugt von einem seriösen Tierschutzverein) ein neues Zuhause, damit die TierschützerInnen weitere Hunde aus den Tötungsstationen bzw. aus tierquälerischen Haltungen holen können.

 


 

 

Hundevermittlung

Für unsere Hunde hatten wir eine Hundeauffangstation (HAST) in Essen gebaut. Aus zeitlichen, personellen und finanziellen Gründen haben wir mittlerweile diese Station einem anderen Tierschutzverein übergeben, der sich ebenfalls um Hundeaufnahme, Hundepflege und Hundevermittlung kümmert.

 

Inzwischen haben wir uns von der Hundevermittlung verabschiedet und kümmern uns intensiv um Katzen.

Allerdings nehmen wir natürlich AGT-Rückläuferhunde auf, dazu haben wir uns vertraglich verpflichtet, und daran halten wir uns auch.

 

Und ab und zu kümmern wir uns auch um Notfälle......

 

Wir haben eine Kooperation mit einem Tierschutzverein, der sich ausschließlich um Hunde kümmert:

Pro Vita Animale, der in Essen-Kray eine kleine familiäre Hundeauffangstation hat.

Der Leiter und erste Vorsitzende hat die AGT-HAST betreut und die AGT-Philosophie verinnerlicht.

 

 

 

Rüde Asterix

Mein Name ist Asterix, ein starker Name, den ich auch brauche; denn mein Selbstbewusstsein bewegt sich derzeit noch in Minusgraden. Leider hatte ich nicht den besten Start ins Leben. Ich habe bis zu meinem 10. Lebensmonat nichts kennengelernt, außer meiner Schwester Maya. Deswegen bin ich auch in allen Belangen zurückhaltend und erst einmal sehr unsicher. Das legt sich aber schnell, wenn mir Zeit und Richtlinien gegeben werden. Meine Neugierde auf das Leben ist unendlich groß: Kenne ich etwas nicht, bleibe ich erst mal stehen und schaue es mir in Ruhe an. Dann entscheide ich, ob ich es bedrohlich, oder sehr interessant finde. Silvester z.B. war mir total egal.

Eine große Hilfe sind mir andere Hunde, konnte ich mich doch immer an meine Schwester lehnen und in ihrem Schatten bleiben.

Bei meinem Pflegefrauchen mache ich mich sehr gut: Ich lerne schnell, möchte gefallen, und bin, wie sie es sagt, ein ungeschliffener Rohdiamant. Das Hunde-Einmaleins habe ich in kürzester Zeit gelernt. Selbst im Freilauf höre ich schon sehr gut, und habe noch keine Jagdambitionen entwickelt. Da sich aber zwei Jagdhunderassen in mir vereint haben, nämlich ein Pointer und ein Galgo, könnte sich dies noch ändern. Aber ich bin bereit, zusammen mit meinen zukünftigen Menschen daran zu arbeiten.

Grundsätzlich bin ich ein lebensfroher und lustiger Hund, der mit seinem Menschen durch dick und dünn gehen wird. Ende Februar 2020 werde ich ein Jahr alt, und wünsche mir ein Zuhause, wo bereits ein (oder auch noch ein weiterer) anderer Hund lebt, um mir meine Sicherheit zu geben. Wenn Ihr mich überglücklich machen wollt, dann nehmt meine Schwester Maya dazu.

Gerne würde ich auch zu Kindern ziehen, die schon aus ihrer wildesten Phase raus gewachsen sind und mir Tricks beibringen; denn daran habe ich großen Spaß. Ich bin absolut verträglich mit allem und jeden.

Vielleicht könnt ihr auf den Bildern schon erkennen, dass meine Ellbogen eine Fehlbildung haben. Das kommt dadurch, dass ich während meines Wachstums schlecht ernährt wurde und mich kaum bewegen konnte. Dadurch habe ich keine Defizite; allerdings sollte auf große sportliche Aktivitäten, wie Fahrrad fahren oder joggen, also alles, was eine lange Dauerbelastung für mich wäre, verzichtet werden. Normale Spaziergänge und das ein oder andere Hundespiel sind dabei aber kein Problem. Hierzu wird Euch mein Pflegefrauchen, die auch Tierheilpraktikerin ist, gerne informieren.

Von meiner besten Eigenschaft habe ich noch nicht erzählt: Ich kann grinsen, und zwar über beide Ohren, was jedem Menschen immer eine riesige Freude bereitet, deswegen trage ich den Beinamen „Smiley“.

Wenn Ihr mich kennenlernen möchtet, meldet Euch einfach, um mit mir einen gemeinsamen Spaziergang zu machen. Zur Zeit lebe ich in Langenfeld/Rheinland.

 

 

Kontakt:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

Ayandena, ein spanisches Tierheim, das gegen Windmühlen kämpft

Es gibt in NRW einige TierschützerInnen, die das Tierheim in Ayandena/Spanien, Nähe Sevilla, unterstützen, welches ständig Katzen und Hunde aus der örtlichen Tötungsstation herausholt bzw. verhindert, dass sie dort landen. Leider steht die finanzielle Situation dort immer wieder auf der Kippe.

Wir möchten den deutschen Unterstützerverein „Tierhilfe mit Herz e.V.“ nun unsererseits unterstützen, indem wir auf die Situation dort aufmerksam machen und auch finanzielle Hilfe leisten.

 

Die AGT übernimmt Patenschaften für die Ayandena-Tiere. Zunächst für die Katzen Emile und Momo, die in Deutschland vermittelt werden konnten. Dann haben wir uns für die Kätzinnen Miranda und Lucinda entschieden. Miranda befindet sich mittlerweile auch in Deutschland. Wir haben der Patenschaft von Lucinda den Hund Tauro zugefügt

 

Wer sich für ein Ayandena-Tier entscheidet, macht Platz frei in dem Tierheim für Tiere, die die dortigen TierschützerInnen aus der Tötung holen können oder verhindern können, dass sie in der Tötung landen.

 

Es ist immer wieder erschreckend, was in einem EU-Land, in diesem Fall, Spanien, alles möglich ist. Aber in Italien und auch Frankreich!!! ist es nicht viel anders. Da kann der Begriff "Wertegemeinschaft" doch nur noch sarkatisch ausgesprochen werden.

 

Wenn Sie Interesse haben, stellen wir gerne den Kontakt her:

 

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

 

Wenn Sie ein Patenschaft übernehmen möchten, dann wenden Sie sich bitte an:

http://start.tierhilfemitherz.de/impressum/


 

 

 

Wir suchen dringend ein Pflegestelle für Maya

 

 

Die Geschwister Maya und Asterix landeten als Welpen in der Tötung und wurden dort herausgeholt. Sie sind jetzt 10 Monate alt.

Asterix hatte das Glück, vor ein paar Wochen die Reise nach Deutschland anzutreten. Leider konnte Maya nicht mitkommen, weil in der Familie, die Asterix aufgenommen hat, eine Hündin lebt, die keine anderen Hündinnen duldet. Jetzt ist Maya in Spanien kreuzunglücklich.

Nun wird dringend eine Pflegestelle hier bei uns gesucht, die Maya aufnimmt. Allerdings ist Maya – ebenso wie Asterix – sehr zurückhaltend, klar, die Beiden kennen ja nur Tierheim. Sie ist auch noch nicht stubenrein.

Aber die Beiden sind jung und lernfähig und mit Geduld und Spucke werden aus diesen Rohdiamanten geschliffene Hundepartner.

Asterix ist der mit den schwarzen Punkten.

Es werden Hunde-erfahrene und stressresistente Menschen gesucht, am besten mit einem bereits vorhandenen souveränen Hund, der Maya zeigt, wie schön die Hundewelt sein kann.

 

Kontakt über:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

 

 

Tauro, seit seiner Geburt im Tierheim

Die Geschichte dieses Hundes ist einfach nur zum Heulen:

Am 27. Dezember 2012 bekam eine Hündin in einem spanischen Tierheim sieben Welpen, zwei davon überlebten nur eine kurze Zeit, drei wurden adoptiert. Zwei, Tauro und sein Bruder Leo, warten darauf, ihr Leben nicht in einem Tierheim verbringen zu müssen.

Seit acht Jahren also leben die Beiden in einem Tierheim. Das wollen wir ändern.

Zunächst haben wir eine Patenschaft für Tauro übernommen. Und nun wollen wir daran arbeiten, dass Menschen, die diese Situation auch ändern wollen, uns helfen, diesem Hund ein Zuhause zu geben.

Warum dieser Hund Tauro genannt wurde, erschließt sich uns nicht, Tauro ist spanisch und heißt Stier.

Denn Tauro ist ein sehr liebevoller Hund, der perfekt in eine Familie mit Kindern ab Grundschulalter passen würde. Er liebt lange Spaziergänge und ist leinenführig. Mit seinen Artgenossen versteht er sich blendend.

Tauro hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm und wiegt ca. 29 kg. Er ist kastriert, gechippt, durchgeimpft und entwurmt.

Also, wo sind die Menschen, die Zeit, Platz und Geld haben, diesem Hund für die zweite Hälfte seines Lebens ein artgerechtes Leben zu ermöglichen?

 

Kontakt:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

Podenco-Rüde Vasco

Die AGT leistet mit der Bewerbung von Vasco lediglich Vermittlungshilfe.

Bei allen Fragen und bei Interesse wenden Sie sich bitte an

Tierheilpraktikerin/Homöopathin.

Claudia Holtkamp in Essen

Telefon (01 79) 34 27 256

www.tierheilpraxis-holtkamp.de

Frau Holtkamp kennt Vasco sehr gut und wird Sie nach der Vermittlung auf Wunsch gerne begleiten.

 

 

 

 

Vasco verliert sein Zuhause, weil sich seine Familie krankheitsbedingt nicht mehr um ihn kümmern kann. Deshalb ist Vasco seit einiger Zeit in einer Hundepension untergebracht. Dort lebt er im gemischten Rudel und ist absolut verträglich mit jedem Artgenossen. Er genießt das Spielen und Toben mit seinen Kumpeln sehr. Ersatzweise mag er auch, von Menschen bespielt zu werden.

Vasco ist ein Podenco, also ein Jagdhund. Und Jagdhunde tun das, was ihnen angezüchtet wurden, nämlich jagen. Ohne Ablenkung – sprich Wildwitterung – ist er gut abrufbar. IM Haus sind Podenco ja eher den Katzen zuzuordnen, also sanft und schmusig.

Menschenansammlungen sind für Vasco kein Problem, er kann überall mit hingenommen werden. Er kennt Pferde und Katzen, bei Katzen entscheidet die Sympathie.

Gefüttert wird er mit Barf, da er Trockenfutter und Nassfutter leider nicht verträgt.
Die Kosten und der Aufwand hierfür halten sich aber in Grenzen.

In seiner bisherigen Familie konnte Vasco gut ein paar Stunden allein gelassen werden. Leider hat er das in der Pension verlernt, weil ja immer jemand da ist. Mit einem entsprechenden Training kann er jedoch wieder lernen, ein paar Stunden ohne Menschen auszuhalten.

Wenn Vasco als Zweithund leben kann, wäre dieses Problem kein Problem mehr.

Wir suchen ein neues Zuhause für Vasco bei Menschen mit Hundeverstand, bevorzugt bei solchen, die Podenco- oder Galgo-Erfahrung haben.

Vasco ist ein absoluter Kinderfreund. In seiner alten Familie gibt es zwei Kinder im Grundschulalter. Wichtig wäre, dass vorhandene Kinder standfest sind.

Vasco ist sechs Jahre alt, kastriert, gechippt, geimpft und regelmäßig entwurmt worden.

Vasco wird mit Vorbesuch, Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.

 

 

 

Hündin Emira

Emira wurde im März 2016 geboren. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 42 cm und ein Gewicht von ca. 12 kg. Wir haben sie kastrieren, chippen und impfen lassen.

Als Emira aufgefunden wurde, war ein Stacheldraht in ihrem linken Bein eingewachsen und ihr fehlt ein kurzes Stück ihrer Rute. Ob das alles durch Misshandlung oder durch einen Unfall geschehen ist, wissen wir nicht.

Der Stacheldraht hat nur für Narben, aber nicht für Einschränkungen gesorgt.

Emira hat ihre Welpen auf der Straße aufziehen müssen. Deshalb staunen wir umso mehr, wie nett diese Hündin zu Menschen ist. Besonders zu denen, die sich um sie kümmern, während sie bei Fremden erstmal vorsichtig ist; eigentlich ein Verhalten wie ein offenes Buch.

Nun suchen wir liebe Menschen, die das Vertrauen, das sie bereit ist uns Menschen entgegenzubringen, weiter vertiefen. Kleine Kinder wären hier nicht hilfreich.

Zu erwähnen wäre noch, dass Emira Jogger und Fahrradfahrer ignoriert und sich sehr gut mit ihren Artgenossen versteht. Lediglich an ihrer Leinenführung müsste noch ein wenig gearbeitet werden.

 

 

Vermittlungsradius: Ruhrgebiet und Rheinland

 

 

Kontakt: Uwe Dilthey

eMail: pro-vita-animale(at)gmx.info

Telefon (01 71) 207 84 31

 

 

Flavius


 

Flavius  ist im August 2017 geboren. Er hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm und wiegt ca. 5 kg, ein kleines Kerlchen eben, der zur Not auch mal unter den Arm geklemmt werden kann, wenn es Treppenstufen hoch geht.

Wir haben Flavius kastrieren, chippen, impfen und auf die sogenannten Mittelmeerkrankheiten negativ testen lassen.

Er ist ein ganz bezaubernder junger Rüde und aufgrund seiner Jugend sehr neugierig und an Allem interessiert.

Flavius  braucht jedoch eine gewisse Zeit, um bei Fremden aufzutauen. Hier sind hundeerfahrende Menschen gefragt, die wissen, dass ein neues Tier erstmal in Ruhe gelassen werden muss, um danach zu einem vollwertigen Familienmitglied zu werden.

Mit anderen Hunden versteht sich Flavius super; er tollt ausgelassen mit ihnen herum.

Deshalb wäre ein Leben als Zweithund gut vorstellbar.

Kinder sollten bereits die Grundschule besuchen und das Wort Rücksicht verinnerlicht haben. Solch junge Hunde sollten regelmäßig nicht länger als halbtags alleine gelassen werden müssen.

 

Vermittlungsradius: Ruhrgebiet und Rheinland

 

Kontakt: Uwe Dilthey

eMail: pro-vita-animale(at)gmx.info

Telefon (01 71) 207 84 31

 

Hündin Selisha

Selisha ist im August 2018 geboren. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 36 cm und ein Gewicht von ca. 5 kg. Diese Werte werden sich noch ein wenig nach oben verschieben. Selisha ist gechippt, geimpft und negativ auf die sogenannten Mittelmeerkrankheiten getestet worden.

Selisha kuschelt super gerne mit ihren Menschen; deshalb sollte sie schnell in ein neues Zuhause, welche ihr die Zuneigung geben kann, die sie unbedingt braucht.

Mit ihren Artgenossen versteht sich Selisha wunderbar, so dass sie auch als Zweithund geeignet ist. Wir erwarten, dass Selisha regelmäßig nicht länger als halbtags alleine gelassen werden muss, anfangs noch weniger, da sie ja fast noch ein Welpe ist.

Kinder im Haushalt sollten bereits die Grundschule besuchen.

Bei hundeunerfahrenen Leuten raten wir dringend zum Besuch einer Hundeschule, die mit positiver Verstärkung arbeitet.

 

Vermittlungsradius: Ruhrgebiet und Rheinland

 

Kontakt: Uwe Dilthey

eMail: pro-vita-animale(at)gmx.info

Telefon (01 71) 207 84 31

 

 


Drucken