Sitemap | Impressum | Datenschutz

Startseite
Tiervermittlung
Einzel-/Zweitkatzen
Katzenpaare
Katzenkinder
Handicap-Katzen
Hunde
Kaninchen
Ratten
Vermisste Tiere
Trauer
Zuhause verloren
Patentiere
Zuhause gefunden
Schächten
Termine
Haustier-Ernährung
Haustier-Impfungen
Tier(schutz) INFO
Tierschutzgesetze
Leben ohne Tierleid
Ärzte gegen Tierversuche
Haustiere und Rauchen
So können Sie helfen!
Schwarzes Brett
Herbstfeste + Presse
Buchtipps
Über uns
Links
Login für Aktive
Suche

Wenn Sie direkt über das Banner ZOOPLUS bestellen, bekommen wir einen kleinen Teil des Umsatzes (Provision) gutgeschrieben, ohne dass Sie mehr bezahlen mössen.

zooplus.de

 

 

Katzenpaare

 

Unsere Katzen sind nicht in einem Tierheim untergebracht, sondern leben in Pflegefamilien. Wenn Sie sich für eine oder zwei bestimmte Katzen interessieren, wenden Sie sich bitte an die Katzen-Pflegestellen-Betreuerin Christa Becker,

Telefon (0 21 29) 3 16 49.

 

Unsere Katzen sind grundsätzlich tierärztlich versorgt, wie z. B. IMMER gechippt und entwurmt. Die erwachsenen Katzen sind kastriert. Wenn der Gesundheitsstatus es zulässt, sind die Katzen impftechnisch grundimmunisiert.

 

Alle Katzen aus uns unbekannten oder fragwürdigen Quellen oder Fundtiere werden auf Katzen-AIDS und Leukose getestet.

 

Aufgrund von immer wieder bestätigten wissenschaftlichen Untersuchungen und unserer eigenen bitteren Erfahrungen, nach denen Katzen sich in Raucherhaushalten die Gifte mehrmals täglich aus dem Fell lecken, um dann bevorzugt an Lymphdrüsenkrebs zu sterben, vermitteln wir unsere Katzen ausschließlich in rauchfreie Haushalte. 

 

Wir arbeiten alle ehrenamtlich und können aus Zeit- und Kostengründen Katzenvermittlungen nur im Umkreis von max. 40 km von Langenfeld/Rheinland aus bewerkstelligen. Für schwierige Katzen oder Freigängerkatzen machen wir -begrenzte - Ausnahmen. Bitte geben Sie uns deshalb immer Ihren Wohnort und Ihre Festnetz-Telefon-Nummer an.

Handy-Nummern werden aus Kostengründen nur in begründeten Ausnahmefällen angerufen.

  


Gewährleistung

Die AGT garantiert für die Gesundheit der Vermittlungstiere. Das heißt, sollte sich in den ersten zwei Wochen nach Vermittlung eine nicht erkannte Krankheit herausstellen, stehen wir für die Tierarztkosten gerade.

Das gilt nicht für selbstverschuldete Krankheiten oder Unfälle.

 

 

Isabella und Simon: Oldies suchen Altersresidenz

 

Isabella und Simon verlieren ihr Zuhause, weil ihr Frauchen berufsbedingt häufig abwesend sein muss und die beiden Geschwister damit nicht gut zurechtkommen, obwohl es noch weitere Familienmitglieder gibt.

Trotz ihres Alters von 15 Jahren suchen wir nun ein neues Zuhause für Isabella und Simon.

Isabella ist eine ruhige und sehr liebe Katze. Sie ist sehr intelligent und erlernt schnell Regeln oder Tricks. Sie kuschelt gerne und schließt sich neuen Menschen ohne Probleme an. Isabella gerät manchmal durch ihren Bruder etwas in den Hintergrund. Aber wenn sie direkt angesprochen und angespielt wird, genießt sie es sehr.

Simon liebt es, im Mittelpunkt zu sein. Er genießt Streicheleinheiten und fordert sie auch ein. Simon spielt noch sehr gerne und muss auch entsprechend beschäftigt werden. Wenn er Langeweile hat, versucht er seine Schwester zu ärgern, die jedem Streit jedoch souverän aus dem Weg geht.

Isabella und Simon sind kastriert, gechippt, geimpft und negativ auf Katzen-AIDS und Leukose getestet. Im September wurden sie noch einem Tierarzt vorgestellt, der sie als gesund bezeichnet hat und erstaunt über ihr Alter war, welches ihnen nicht anzusehen und anzumerken ist.

Wir suchen für die Beiden eine Altersresidenz, in der ihre Menschen viel Zuhause sind und Zeit haben, sich mit ihnen zu beschäftigen.

Wichtig wäre ein Balkon, den Isabella und Simon gewohnt sind und rege in Anspruch nehmen. Dass die AGT der Katzen wegen ausschließlich in Nichtraucherhaushalte vermittelt, wird sich sicherlich rumgesprochen haben. Isabella hat ein dunkel-getigertes Fell und Simons Fell ist weiß mit grauen Abzeichen

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

 

Drillinge Miranda und Paula und Ronja

 

Miranda und Paula und Ronja sind Schwestern und am 22. April 2019 geboren.

Bei zwei von ihnen, nämlich Miranda und Paula, haben sich farblich Siam-Vorfahren-Gene durchgesetzt. Vom Charakter her sind sich die Drillinge sehr ähnlich.

Miranda und Paula und Ronja kriechen fast in Menschen rein, so menschenbezogen sind sie. Die Fotosession war sehr anstrengend, weil mit Menschen schmusen viel wichtiger war, als das Stillsitzen als Fotomodell.

Alle drei Katzen kommen aus einem AnimalHoarder-Haushalt, wo sich nicht um jede einzelne Katze gekümmert werden konnte. Umso erstaunter ist, wie menschenbezogen sie sind, vielleicht möchten sie alles nachholen, auf was sie bisher verzichten mussten.

Die Drillinge verstehen sich ausgezeichnet zusammen, aber auch mit Artgenossen.

Miranda und Paula und Rona sind kastriert, gechippt, geimpft und entwurmt.

Am liebsten wäre uns, wenn die Drei zusammen ein neues Zuhause finden würden, weil sie so sehr aneinander hängen. In der neuen Familie darf nicht geraucht werden, die Wohnung sollte nicht winzig sein und möglichst über einen gesicherten Balkon verfügen.

Vorhandene Kinder sollten bereits die Grundschule besuchen.

Miranda und Paula und Rona sind jung und temperamentvoll und es muss Zeit vorhanden sein, um sie geistig und körperlich auszulasten.

 

 

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, T (0 21 29) 3 16 49

oder per eMail: becker(at)agtiere.de

 

Zwei Jungkatzen: Evi und Claudius

 

Evi und Claudius wurden in der zweiten Märzhälfte 2019 geboren. Die Mütter, die wir schwanger aus einem Haushalt in Haan aufgenommen haben, haben sich hervorragend um die Kinder gekümmert, so dass sie super sozialisiert sind.

Evi hat ein schwarzes Lackfell mit einem schönen weißen Brustfleck. Warum sie Menschen gegenüber schüchtern ist, erschließt sich uns nicht, aber mit ihrem Cousin Claudius versteht sie sich blendend. Auch Claudius ist ein Schornsteinfegerlein, ebenfalls mit einem weißen Brustfleck. Aber keine Sorge, die Beiden sind sehr gut auseinander zu halten, zumal Claudius einen bezaubernden Silberblick hat. Hinter diesen Jugendlichen steckt natürlich sehr viel Temperament und Power. Wenn sie zusammen toben, dann müssen sich die Menschen schon mal aus der Schusslinie bringen. Aber manchmal schlafen sie auch.

Wir suchen für Evi und Claudius zusammen ein Zuhause in rauchfreier Wohnungshaltung. Wenn die Wohnung groß genug ist, werden sie einen Balkon nicht vermissen. Wenn einer vorhanden ist, muss er gesichert sein.

Menschenkinder sollten jenseits von zehn Jahren sein und den Begriff „Respekt“ verinnerlicht haben. Mit Hunden wurden sie noch nicht konfrontiert und haben auch kein Interesse daran.

Dem neuen Zuhause sollte bewusst sein, dass beide Katzen nach dem Umzug Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen. Es sind also geduldige Katzenkenner gefragt.

Evi und Claudius sind kastriert, gechippt, geimpft und entwurmt.

 

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

Nori und Xanti: Zwei Schornsteinfegerlein

 

Noir und Xanti wurden aus einer Tötungsstation herausgeholt und von einem mitfühlenden Menschen in Deutschland aufgenommen. Leider ist seine berufliche Situation inzwischen so zeitraubend, dass er sich nicht so um die beiden Katzen kümmern kann, wie es nötig wäre.

Denn Noir und Xanti sind noch sehr sehr zurückhaltend und sind uns Menschen gegenüber sehr reserviert. Wir können das gut verstehen: Was tuen wir so sensiblen Mitgeschöpfen an! Menschen, denen so etwas angetan wird, landen in der Psychiatrie, während Tiere uns Menschen irgendwann verzeihen können. – Ich könnte es nicht!!! Und ich WILL es auch nicht!!!

Noir und Xanti klammern sich aneinander, haben sie doch zusammen viel mitgemacht. Die Freundschaft werden wir nicht zerstören und deshalb werden sie nur zusammen vermittelt.

Die Beiden kuscheln viel miteinander, wenn der Mensch nicht in der Nähe ist, dann wird auch gespielt und gebalgt.

Noir kommt schon am weitesten aus sich heraus, während Xanti noch sehr misstrauisch ist.

Wir suchen nun wirkliche Katzen-Fans, die bereit sind, Geduld aufzubringen und das Vertrauen zu diesen Katzen aufzubauen, sie einfach erstmal in Ruhe und von selbst kommen lassen.

Bei wie vielen Katzen hat das schon geklappt, Sie müssen sich nur trauen und können sicher sein, dass wir Sie tatkräftig unterstützen werden. Gerne

können wir auch erstmal einen Pflegevertrag mit Option auf Übernahme schließen.

Im neuen – rauchfreien – Zuhause sollte es beschaulich zugehen und vorhandene Kinder sollten ebenso katzenerfahren und respektvoll sein.

Mit Wohnungshaltung sind Noir und Xanti zufrieden, ein gesicherter Balkon wäre schön.

Noir und Xanti sind in 2015 geboren, kastriert, gechippt, geimpft, entwurmt und auf AIDS und Leukose negativ getestet.

Die beiden Freundinnen befinden sich in einer Pflegestelle in Solingen.

 

Vermittlungsradius: ca. 35 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

Schwestern Belsia und Candie

Belisa und Candie wurden bei der Abgabe als „Katzenkinder“ angekündigt. Es stellte sich anschließend heraus, dass die Schwestern bereits schwanger waren.

Ihre Kinder haben sie erfolgreich betreut und sich gegenseitig dabei unterstützt.

Ihren einjährigen Geburtstag haben wir am 21. Juni gefeiert.

Nun möchten sie ihre verlorene Jugend nachholen und in ein liebevolles Zuhause einziehen.

Wir haben sie kastrieren und chippen und impfen lassen. Entwurmt wurden sie regelmäßig.

Belisa mag sich gerne streicheln und beschmusen lassen. Candie ist bei Fremden noch zurückhaltend und nimmt erstmal Abstand. Aber von ihrem Pflegefrauchen läßt sich sie jetzt sogar auf den Arm nehmen. Also inzwischen alles im grünen Bereich.

Zu betonen ist, dass die Beiden aus einer Wohnungshaltung kommen, in der es allerdings viele andere Katzen gab, wobei einige mit Sicherheit unter "ferner liefen" leben mußten.

Aber diese Kätzinnen sind noch sehr jung und entwicklungsfähig.

Wir suchen ein neues Zuhause für Belisa und Candie in einer nicht zu kleinen rauchfreien Wohnung mit gesichertem Balkon. Kinder sollten bereits jenseits der 10 Jahre sein oder ab Grundschulalter, wenn es sich um ruhige Kinder handelt.

Andere Tiere sollten nicht im Haushalt leben.

 

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

Kätzinnen Ambra und Andrea

Ambra ist im August 2016 und Andrea im September 2017 geboren.

Beide sind kastriert, gechippt, geimpft, entwurmt und auf Katzen-AIDS und Leukose negativ getestet. Ambras trägt ein orange-farbenes Fell mit weißen Applikationen

Ambra hat ihr bisheriges Leben zusammen mit vielen anderen Katzen in einem kleinen Raum verbracht. Die anderen Katzen haben sie sehr eingeschüchtert, so dass sie die meiste Zeit auf einem Schrank verbracht hat.

Aber sie ist immer freundlich zu Menschen geblieben, die sie kennt. Bei Fremden ist sie erstmal zurückhaltend.

Andrea trägt ein schwarz-grau-getupftes Fell mit weißen Abzeichen. Sie geht sofort auf Menschen zu und genießt es, gekuschelt und beschmust zu werden. Ambra orientiert sich an Andrea und deshalb werden sie zusammen vermittelt.

Wir suchen ein Zuhause für Ambra und Andrea bei Menschen, die zunächst wegen Ambra Geduld haben und ihr Vertrauen gewinnen.

Der zukünftige Haushalt muss rauchfrei sein und vorhandene Kinder sollten bereits die Grundschule besuchen. Ein gesicherter Balkon wäre schön, aber bei ausreichender Wohnungsgröße nicht Bedingung.

 

 

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

 

  

 

Info über Freigängerkatzen

Manche Leute meinen, Freigängerkatzen würden draußen leben und es müsste sich wenig um sie gekümmert werden. DAS ist ein Irrtum.

Wir verstehen unter Freigängerkatzen, dass sie bei ihren Menschen in rauchfreien Wohnungen/Häusern leben und die Möglichkeit haben, draußen Spaziergänge zu machen. Sie sollten in der Wohnung/in Häusern eine Katzentoilette und einen Kratzbaum zur Verfügung haben und ihre Menschen sollten sich Zeit für sie nehmen.

Und nachts sollten sie nicht draußen herumstromern, sondern in der Obhut ihrer Menschen sein.

Die ideale Situation wäre, wenn Katzen nur draußen Spaziergänge machen, wenn ihre Menschen zu Hause sind und im Notfall eingreifen können.

 

Mutter Mauntz und Tochter Mauntzel

Mauntz und Mauntzel verlieren ihr Zuhause, weil ihr Herrchen in eine kleine Wohnung umziehen muss, deren Vermieter Katzenhaltung ablehnt. Darf er zwar nicht, aber in der heutigen Wohnungssituation sitzen die Vermieter am längeren Hebel.

Mauntz ist 7 Jahre alt und die Mutter von Mauntzel; die Tochter ist 5 Jahre alt.

Beide sind kastriert, gechippt und gesund.

Mauntz und Mauntzel ist Fremden gegenüber sehr vorsichtig, das heißt, es bedarf einer Eingewöhungszeit im neuen Zuhause. Dafür sollten ihre neuen Leute auch die nötige Geduld aufwenden. Die Tochter taut am schnellstens auf; sie ist mit Spielangeboten schnell zu überzeugen.

Menschenkinder und Hunde kennen die Beiden nicht.

Bisher haben Mauntz und Mauntzel nur in der Wohnung gelebt, jedoch in einer großen mit viel Platz zum Rennen und Toben. Das wünschen wir uns schon zukünftig.

Leider wurde Mauntzel inzwischen Freigang gewährt, so dass sie wahrscheinlich nicht mehr nur in der Wohnung gehalten werden kann.

Die Katzen brauchen also zumindest eine gesicherte Terrasse oder einen großen gesicherten Balkon.

 

 

Vermittlungsradius: ca. 30 km um Hilden/Rheinland

 

Kontakt über Katzenpflegestellen-Betreuerin:

Christa Becker, Telefon (0 21 29) 3 16 49

oder eMail an: becker(at)agtiere.de

 

 

 

Geschwister MonaLisa und DaVinci

Die Geschwister MonaLisa und DaVinci sind Ende August letzten Jahres geboren. Sie sind kastriert, gechippt, geimpft und entwurmt.

MonaLisa ist graugetigert mit weißen Abzeichen und DaVinci ist weiß mit graugetigerten Abzeichen. Die Beiden sind sich liebevoll und fürsorglich zugetan. Das Herz geht einem auf zu sehen, wie DaVinci besorgt um seine Schwester ist und ihr das Köpfchen leckt. Sie spielen und balgen miteinander. Sobald ihr vertrauter Mensch erscheint, wird auf Kampfschmusen mit ihm umgestellt. Es ist einfach nur schön zu erleben, wie aus den ehemals scheuen Katzen solch total menschenbezogenene geworden sind. Sie sind zu echten Schoßkatzen mutiert, die nicht genug von Streicheleinheiten bekommen können.

Wir suchen für MonaLisa und DaVinci ein rauchfreies Zuhause mit Kindern ab Teenageralter. Sie werden nur in Wohnungshaltung vermittelt, wobei ein gesicherter Balkon sicherlich das Highlight wäre.

 

Vermittlungsradius: Max. 30 km um 47665 Sonsbeck/Niederrhein/Kreis Wesel oder ca. 30 km um Hilden Rheinland.

 

Kontakt: Gabi Skalicky, T (0 28 38) 34 39

(leider keine eMail-Möglichkeit vorhanden)

Brüder Tayler und Tom

Diese beiden Schornsteinfeger-Brüder sind 2016 geboren. Sie kamen als mutterlose Findelkinder in die Obhut des Tierschutzes.

Tayler ist der mit der weißen Nase. Tom ist der offenere und schmusigere Typ, während Tayler eher unaufdringlich ist. Beide sind menschenbezogen und verspielt.

Tayler und Tom wünschen sich ein ruhiges und liebevolles Zuhause. Nette Kinder ab 10 Jahren wären okay. Die Beiden sind mit Wohnungshaltung glücklich und zufrieden. Ein gesicherter Balkon wäre schön, aber nicht Bedingung. Der Haushalt muss rauchfrei sein.

Die Brüder sind kastriert, gechippt und geimpft.

 

 

Vermittlungsradius: Max. 30 km um 47665 Sonsbeck/Niederrhein/Kreis Wesel oder ca. 30 km um Hilden Rheinland.

 

 

Kontakt: Gabi Skalicky, T (0 28 38) 34 39

(leider keine eMail-Möglichkeit vorhanden)

 

Brüderpaar Picasso und Miro

Picasso (weiß mit rotgetigerten Abzeichen) und Miro (schwarz-weiß) sind Geschwister. Sie sind im August 2018 geboren und natürlich kastriert, gechippt und geimpft.

Die zwei Brüder sind ein prima Team, sie spielen und balgen miteinander und mögen sich wirklich sehr gern.

Picasso ist der forschere der Kater und gibt dem etwas zurückhaltenderen Miro Sicherheit; denn Miro ist bei fremden Menschen erstmal sehr misstrauisch und braucht einige Zeit, um sich an neue Menschen und an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Allerdings gibt es eine Geheimwaffe: Leckerchen, mit denen er sich bestechen lässt.

In der Pflegestelle jedenfalls sind die beiden sehr menschenbezogen und echte Schmusetiger.

Wir suchen für Picasso und Miro ein beschauliches Zuhause, in welchem es nicht hektisch zugeht und in dem keine Kinder leben. Wir wünschen uns Wohnungshaltung. Ein gesicherter Balkon wäre schön, aber bei ausreichender Wohnungsgröße keine Bedingung.

 

Vermittlungsradius: Max. 30 km um 47665 Sonsbeck/Niederrhein/Kreis Wesel oder ca. 30 km um Hilden Rheinland.

 

Kontakt: Gabi Skalicky, T (0 28 38) 34 39

(leider keine eMail-Möglichkeit vorhanden)

Sie sind hier nicht fündig geworden, dann schauen Sie hier:

 

www.tierheim-duesseldorf.de/kontakt.html

 

Bitte nehmen Sie Kontakt auf; denn es gibt noch etliche Katzen, die auf deren Internetseiten nicht vorgestellt sind.


Drucken